Eulen: Neuer Sportchef, neuer Co-Trainer

Die TSG Ludwigshafen-Friesenheim stellt sich neu auf. Wie der Zweitligist mitteilt, wird Handball-GmbH-Gesellschafter Rudolf Hessler neuer Sportlicher Leiter der Eulen.  Diese Position war nach dem letztjährigen Rückzug von Uli Spettmann vakant. Hessler ist seit 54 Jahren nicht nur Mitglied im Verein. Nach seiner Spielerkarriere gab der Versicherungskaufmann auch sein Wissen als Trainer weiter. So coachte er Teams sowohl im männlichen als auch im weiblichen Jugendbereich und die Damen sowie die 2. Herrenmannschaft. Insgesamt blickt Rudolf Hessler auf mehr als 25 Jahre Trainertätigkeit zurück. Darüber hinaus fungierte der 60-Jährige sechs Jahre lang als Handball-Abteilungsleiter und war Bundesligaobmann beim Zweitligaaufstieg der Eulen 1995.

Frank Müller indessen wird neuer Co-Trainer in der kommenden Saison. Er ersetzt Carsten Hoffmann, der in  Schömberg (Nordschwarzwald) arbeitet und dem der Aufwand zu groß geworden. Müller war einst als Spieler in Friesenheim aktiv. Er stieß 2008 zu den Pfälzern und stieg 2010 mit dem Team in die erste Bundesliga auf. In der letzten Runde absolvierte er für den Drittligisten SG Nußloch wegen eines Knorpelschadens nur ein Spiel. Der Heidelberger hat seine dreijährige Zeit bei der TSG als eine „intensive und kameradschaftliche Zeit“ erlebt, in der unter anderem auch Freundschaften zu Ben Matschke und Philipp Grimm entstanden sind. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Wir haben ein Vertrauensverhältnis, das der Sache dient. Und Frank ist heiß drauf“, so Matschke. (wg)