Neustadt/Haßloch: Urteile im Holiday-Park-Prozess

Im Prozess um den tragischen Unfalltod eines elfjährigen Mädchens im Holiday Park bei Haßloch hat das Amtsgericht Neustadt am Nachmittag die Urteile gefällt. Der junge Bediener des Fahrgeschäftes wurde zu 120 Tagessätzen à 20 Euro verurteilt, die beiden Mitangeklagten wurden frei gesprochen. Damit endete ein Verfahren, das Mitte März begann und länger dauerte, als ursprünglich geplant. Zunächst schien es heute morgen noch, dass das Verfahren erneut in die Verlängerung geht. Denn kurz vor Toresschluss wartete ein Verteidiger noch einmal mit einem Befangenheitsantrag gegen einen Gutachter auf. Dessen Expertise weise erhebliche Mängel auf und verstoße gegen Mindeststandards. Das Gericht wischte diese Bedenken jedoch beiseite, also folgten Plädoyers und Urteil. Wir berichten heute Abend ausführlich in RNF-Life. (mho)