Eulen: Niederlage in Leipzig – Spiel auf Augenhöhe

Die Sensation blieb aus. Statt des erträumten Punktgewinns blieb Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen bei seinem Gastspiel beim SC DHfK Leipzig am Sonntag ohne Zähler. Mit 20:23 (10:9) musste sich die Mannschaft von Trainer Ben Matschke in einer auf Augenhöhe geführten Partie geschlagen geben. Erfolgreichste Torschützen der Eulen waren in der Messestadt Spielmacher Alexander Feld und Linkshänder David Schmidt mit jeweils fünf Treffern. „Kompliment an meine Jungs, sie haben heute 60 Minuten kämpferisch alles gegeben. Am Ende waren es wieder Winzigkeiten, die uns um den Lohn brachten“, sagte Trainer Ben Matschke. „Die Mannschaft lebt, sie hat gefightet, sie hätte sich heute einen Punkt verdient, es bitter für die Jungs. Wir werden nicht den Kopf in den Sand stecken. Die Mannschaft hat Charakter, das hat man auch heute wieder gesehen“, sagte Matschke. Dagegen war Andreas Rojewski am Ende einfach nur glücklich: „Der Druck war heute sehr groß, wir sind jetzt einfach nur froh, dass wir die Punkte geholt haben. Ludwigshafen hat uns bis zum Schluss alles abverlangt.“ (jw/wg)