1899: Eigengewächse Gimber und Rapp erhalten Profiverträge

Die beiden 18 Jahre alten Defensivspieler Nicolai Rapp und Benedikt Gimber haben nach TSG-Angaben Lizenzspielerverträge beim Fußball-Bundesligisten unterschrieben. Rapp bindet sich bis zum 30. Juni 2018 an die TSG, Gimber noch ein Jahr länger.

Nicolai Rapp steht seit dem Januar dieses Jahres mit den Profis auf dem Trainingsplatz und konnte während der Rückrunden-Vorbereitung in Südafrika erste Erfahrungen sammeln. Der gebürtige Heidelberger spielt bereits seit 2006 (U12) für die TSG 1899 Hoffenheim. Rapp war Kapitän der U19 der TSG und wurde 2014 Deutscher A-Junioren-Meister. Er stand in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit bereits zweimal im Bundesligakader der Lizenzspielermannschaft.

Benedikt Gimber spielt seit 2009 in Hoffenheim und gehört seit der U15 zu den Leistungsträgern der deutschen Junioren-Nationalmannschaften. Zuletzt kurierte der Innenverteidiger einen Bruch des rechten Knöchels aus, den er sich im U19-Meisterschaftsspiel gegen den 1. FC Saarbrücken Anfang März zugezogen hatte. Bis dahin verlief die junge Karriere von Gimber, der bereits als B-Jugendlicher die Deutsche Meisterschaft mit den A-Junioren der TSG gewann, reibungslos. Der aus Buchen im Odenwald stammende Gimber wurde im vergangenen Jahr vom Deutschen Fußball-Bund mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold (Altersklasse U17) ausgezeichnet.

Neben Rapp und Gimber werden auch die beiden Angreifer Joschua Mees (19) und Philipp Ochs (18) sowie Mittelfeldspieler Grischa Prömel (20), der zurzeit bei der U20-WM in Neuseeland im Einsatz ist, am 2. Juli das Training mit der Lizenzspieler-Mannschaft aufnehmen. (1899/mj)