Adler: Sieg gegen Hamburg

Mannheim. Die Adler Mannheim haben ihr zweites Heimspiel in dieser Saison gegen die Hamburg Freezers mit 4:3 gewonnen. Jon Rheault, Steve Wagner, Jochen Hecht und Frank Mauer erzielten die Treffer für das Team von Harold Kreis, das ohne die Verletzten Ken Magowan, Kai Hospelt, Christopher Fischer und Dennis Endras auskommen musste.
Wissend um die Bedeutung dieser Partie, begannen beide Mannschaften etwas zurückhaltender und konzentrierten sich auf die Defensive. Nachdem beide Teams in den ersten zwei Minuten ihre Warnschüsse abgegeben hatten und die Anfangsnervosität abgelegt wurde, gelang den Adlern in der vierten Spielminute der Führungstreffer. Jon Rheault überwand Niklas Treutle im Gehäuse der Gäste mit einem Handgelenkschuss ins lange Eck und feierte sein erstes Tor im Trikot der Adler. Angetrieben von der frühen Führung spielten die Adler munter weiter, überstanden die ersten beiden Powerplaysituationen der Freezers und schraubten bei eigener Überzahl das Ergebnis auf 2:0 hoch. Steve Wagner erzielte per Schlagschuss von der blauen Linie den zu diesem Zeitpunkt verdienten Zwei-Tore-Vorsprung für die Adler. Mit diesem Ergebnis wurde dann auch zum ersten Mal die Seite gewechselt.

Die Drittelpause schien zu Beginn des zweiten Drittels die Adler etwas aus dem Konzept gebracht zu haben. Die Freezers kamen druckvoll aus der Kabine und erzielten in der 24. Minuten den Anschlusstreffer. Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. 44 Sekunden nach dem Gegentor schickte Neuzugang Jon Rheault seinen Sturmpartner Jochen Hecht auf die Reise und der netzte eiskalt zum 3:1 ein. Nach dem erneuten Anschlusstreffer der Hanseaten in der 29. Minute kochten kurz darauf die Emotionen über. Denis Reul und David Wolf lieferten sich einen ausgeglichenen Faustkampf. Für den Hamburger war die Partie danach frühzeitig beendet, Denis Reul durfte dagegen nach einem Besuch in der Kühlbox weitermachen.

Zu Beginn des Schlussabschnitts wanderte Mirko Höfflin für zwei Minuten auf die Strafbank, doch die Hanseaten agierten zu harmlos und die Adler überstanden nicht nur dieses Überzahlspiel der Gäste, sondern bauten die Führung weiter aus. Nach einem schönen Pass von Yanick Lehoux stand Frank Mauer frei im Slot und traf in der 45. Spielminute zum 4:2. Am Ende holten die Gäste Niklas Treutle zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und kamen 44 Sekunden vor Schluss noch einmal auf 4:3 heran. Doch dabei blieb es und die Adler feierten in einer hart umkämpften Partie den zweiten Heimsieg in dieser Saison.