Mannheim: Tausend Menschen nochmal „Charlie“

Je suis Charlie: Auch in Mannheim gab es am Sonntag eine Solidaritätskundgebung mit den Opfern des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“. Rund tausend Menschen aus der Stadt und der ganzen Region versammelten sich vor dem Rosengarten, um ein Zeichen zu setzen. Aufgerufen hatte die Deutsch-Französische Vereinigung Rhein-Neckar und der Deutsch-Französische Kulturkreis Heidelberg. Unter den Rednern waren Organisator Michel Maugé, Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, der französische  Honorarkonsul Folker R. Zöller und der Bundesabgeordnete Dr. Gerhard Schick. Gesungen wurde unter anderem die Marseillaise, die französische Nationalhymne“. Bereits am Donnerstag hatte es eine Solidaritätskundgebung auf dem Paradeplatz mit hundert Teilnehmern gegeben. (wg)