Adler: 6:2-Sieg bei Esbjerg Energy – Devin Setoguchi trifft zwei Mal

Mit einem 6:2-Auswärtserfolg (1:0, 2:2, 3:0) beim dänischen Meister Esbjerg Energy haben die Adler Mannheim bereits am fünften Spieltag der Champions Hockey League das Achtelfinale erreicht. Vor nur 979 Zuschauern in der Granly Hockey Arena erzielten David Wolf, Chad Kolarik, Luke Adam, Devin Setoguchi (2) und Carlo Colaiacovo die Mannheimer Tore. Der Mannschaft von Headcoach von Sean Simpson reicht am kommenden Dienstag im Rückspiel ein Punkt, um als Gruppenerster in die K.-o.-Runde einzuziehen.

Die Adler waren im ersten Durchgang die spielbestimmende Mannschaft. Esbjerg setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche, scheiterte jedoch bei seinen wenigen Gelegenheiten stets an Adler-Schlussmann Chet Pickard. In der 14. Spielminute war es dann David Wolf, der seinen Schläger in Garrett Festerlings Schuss hielt und die verdiente Führung erzielte. Zu Beginn des zweiten Abschnitts brachten sich die Gäste durch teils unnötige Strafen selbst in die Bredouille – und den Gegner zurück ins Spiel. Felix Scheel (23.) und Carson McMillan (27.) trafen jeweils in Überzahl und machten binnen vier Minuten aus einem 0:1 ein 2:1. In der Folge reagierten die Adler mit wütenden Angriffen und rissen die Partie wieder an sich. Chad Kolarik (30.) und Luke Adam (36.) sorgten für eine 3:2-Pausenführung. ) Im Schlussdrittel ließen die Adler in der eigenen Zone nichts mehr anbrennen und nutzten in der Offensive ihre Chancen. Devin Setoguchi erhöhte in der 48. Spielminute auf 4:2, Carlo Colaiacovo und erneut Setoguchi (beide 54.) sorgten für den 6:2-Endstand. (am/wg)