Adler Mannheim: 2:0 gegen Nürnberg

Dennis Endras blieb zum fünften Mal in der laufenden Saison ohne Gegentor und sicherte den Adlern mit zahlreichen großen Paraden drei Punkte beim 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)-Heimsieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Martin Buchwieser und Simon Gamache trafen für die Adler, die eine durchweg starke Leistung zeigten. Ronny Arendt bestritt gegen Nürnberg sein 500. DEL-Match für Mannheim.

Das Match der Adler gegen die Ice Tigers war das mit Abstand beste Match, dass die Zuschauer in der SAP Arena in den letzten Wochen zu sehen bekommen haben. Mit den wiedergenesenen Steve Wagner und Dennis Reul zurück in der Verteidigung spielte die Truppe von Hans Zach nicht nur engagiertes und temporeiches Eishockey, sondern zeigte auch konsequenten Körpereinsatz und zudem zahlreiche Torszenen. Dem Spiel schadete es nicht, dass die Gäste aus Nürnberg den Hausherren in Nichts nachstanden – beide Teams leisteten sich ein packendes Duell auf Augenhöhe.

Adler-Torhüter Dennis Endras musste in den ersten zwei Minuten gleich drei Mal eingreifen, bevor Mirko Höfflin in der dritten Minute auch Nürnbergs Keeper Tyler Weiman ins Spiel brachte. Jochen Hecht scheiterte in der elften Minute mit der bis dahin besten Chance am Schlussmann der Gäste, nachdem er sich geschickt zwischen zwei Verteidigern hindurchgearbeitet hatte. Fünf Minuten später scheiterte Martin Buchwieser zwei Mal an Weiman, dann fälschte Marc El-Sayed einen Schuss von Jaime Sifers an den Pfosten ab (19. Minute). Im direkten Gegenzug geht Nürnbergs Evan Kaufmann alleine durch, scheitert aber an Endras. Mit einem ausgeglichenen Schussverhältnis von 16:16 gingen beide Teams in die Pause.

In der 26. Minute zeigte Mannheims Nationalkeeper gegen Steven Reinprecht eine Glanzparade, im direkten Gegenzug tanzte Martin Buchwieser übers ganze Feld uns trifft zum 1:0 für die Adler. Glück hatten die Adler in der 30. Minute, als Steven Regier die Scheibe um Endras herumzieht, hinter ihm aber nur den Pfosten des Adler-Tores trifft. Auch in der 35. Minute hilft das Gestänge des Tores hinter Endras noch einmal bei Schüles Schuss, dann hält Endras den nächsten 100%igen gegen Kaufmann. Im direkten Gegenzug jagt Simon Gamache den Puck in die Maschen, doch das Schiedsrichterduo unterband den Torjubel der Adler wegen Torraumabseits. Auch danach musste der Mannheimer Goalie noch einmal eingreifen – der 28-jährige zeigte wie einige seiner Mitspieler eine seiner besten Saisonleistungen.

In der 43. Minute jagte Mike Vernace einen Schlagschuss von der blauen Linie in Richtung Nürnberger Tor, den Weiman dank des Verkehrs vor seinem Kasten kaum sah und nur abprallen lassen konnte. Simon Gamache schappte sich die Scheibe und traf zum umjubelten 2:0. Die Gäste erhöhten danach die Schlagzahl, doch die Adler-Defensive stand solide, zudem verdiente sich Dennis Endras seinen fünften Shut-Out der Saison redlich. Die Adler holten sich verdient die drei Punkte. (adler mannheim)