Adler Mannheim: Erste Heimniederlage

Im siebten Heimspiel der Saison kassierten die Mannheimer Adler ihre erste Niederlage vor eigenem Publikum. Vor ausverkauftem Haus unterlagen die Kurpfälzer gegen die Kölner Haie mit 2:5 (2:1, 0:2, 0:1). Nach den Toren von Martin Buchwieser und Frank Mauer und dem Gegentreffer von Yared Hagos führten die Hausherren nach einem furiosen ersten Drittel noch mit 2:1. Doch Stephens, Weiß, Minard und Marcel Müller drehten das Match zugunsten der Kölner, die mit dem Sieg an die Tabellenspitze der DEL rücken.

Ein spielerisch starkes und schon anzusehendes erstes Drittel zeigten die Adler vor 13600 Zuschauern in der SAP Arena gegen die Haie, versuchten gleich in den ersten Minuten deutlich zu machen, wer Herr im Haus ist. Markus Kink (1. Minute), Ronny Arendt (2.), Frank Mauer und Yanick Lehoux (2x, alle 3.) nahmen das Kölner Tor gleich zu Beginn unter Beschuss.

Es dauerte bis zur 11. Minute, bis die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor der Adler kamen – dabei hatten die Mannheimer gleich Glück: Ticar tunnelte Dennis Endras, die Scheiber kullerte jedoch am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug hatte Marc El-Sayed die bis dahin beste Chance der Adler, doch Danny aus den Birken im Tor der Domstädter parierte.

Etwas überraschend dann der Führungstreffer für Köln: der Schwede Yared Hagos schlenzte die Scheibe in der 14. Minute zum 0:1 ins Mannheimer Tor. Nur wenig später vergab Chris Minard völlig frei vor dem Tor der Adler. Doch Simon Gamache hatte nach exakt 16 Minuten das Auge für Martin Buchwieser. Dieser hatte die Ruhe weg und umkurvte aus den Birken, die Scheibe rutschte zum verdienten Ausgleich ins Kölner Tor. Nicht schlechter war der Blick von Yanick Lehoux, der in Überzahl den Torschuss antäuschte und zum freien Frank Mauer neben dem Tor passte. Der gebürtige Heidelberger bedankte sich und brachte die Adler mit 2:1 in Front. Die SAP Arena war ein Tollhaus. Mit Hilfe des Pfostens hinter Dennis Endras (20. Minute) gingen die Adler auch mit der Führung in die Pause.

So überragend das erste Drittel war, so ernüchternd war der Mittelabschnitt – 20:9 Torschüsse zugunsten der Haie bei zwei Überzahlsituationen der Adler sprechen eine deutliche Sprache. Außer zwei Chancen von Frank Mauer in der 28. Minute (Überzahl) musste Ex-Adler-Keeper Danny aus den Birken im Kölner Tor wenig ernsthaft eingreifen. Umso kurioser dagegen die Szenen auf der anderen Seite. Yanick Lehoux wollte in eben jenem Überzahlspiel hinter dem eigenen Tor die Scheibe mit dem Schlittschuh stoppen, die Puck sprang im hohen Bogen über und vor das Tor, wo Stephens einfach draufhielt und das 2:2 erzielte. Auch das zweite Überzahlspiel im zweiten Abschnitt ging nach hinten los, Alexander Weiß konterte und brachte die Haie in Führung (40.).

Im Schlussdrittel machten die Gäste mit zwei Kontern alles klar. Chris Minard schloss eine 3:2-Situation in der 49. Minute erfolgreich zum 2:4 ab, Marcel Müller erzielte drei Minuten später im Alleingang das fünfte Kölner Tor. (Adler Mannheim)