Adler Mannheim: Sieg gegen Schwenningen

Vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP Arena feierten die Adler einen gelungenen Saisonstart gegen den Rivalen aus Schwenningen und besiegten den DEL-Neuling mit 2:1-Toren. Ohne die Verletzten Kai Hospelt, Christopher Fischer, Ken Magowan und Jon Rheault erzielten Christoph Ullmann und Steve Wagner die beiden Treffer für die Adler. Mit Spannung wurde vor dem Beginn der Partie die Präsentation des neuen Adler-Trailers erwartet und die Fans wurden nicht enttäuscht. Der dritte Teil der Trailer-Triologie fand großen Zuspruch auf den Rängen, der mit schönen Szenen Mannheim als Eishockey-Stadt repräsentierte.

Die Adler legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach 20 Sekunden klingelte es zum ersten Mal im Tor der Schwenninger Wild Wings. Martin Buchwieser zog aus dem Slot nach einem Pass von NHL-Rückkehrer Jochen Hecht ab, die Scheibe prallte von der Torwart-Schiene des Schwenninger Schlussmanns vor die Füße von Christoph Ullmann und dieser verwandelte im Stile eines Torjägers zur 1:0-Führung. Angefeuert von den Adler-Fans spielten die Hausherren munter weiter. Marcus Kink hatte kurz nach der Führung das zweite Tor auf dem Schläger, doch Dimitri Pätzold im Tor der Gäste konnte den Schuss des Adler-Kapitäns parieren. In der 9. Spielminute kamen dann die Gäste zu einigen Torchancen, aber Dennis Endras im Tor der Adler hatte wenig Mühe die Einschussmöglichkeiten der Schwaben zu vereiteln. Die Adler verpassten es in der Folge ihre Führung zu verdoppeln, die Schwenninger wehrten sich mit aller Macht und so wurde beim Stand von 1:0 für unsere Adler zum ersten Mal die Seiten gewechselt.Auch im zweiten Drittel erwischten die Adler den besseren Start. Steve Wagner hämmerte die Scheibe von der blauen Linie in Überzahl zur 2:0-Führung in die linke obere Ecke. Die Adler beherrschten das Geschehen auf dem Eis, erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen, scheiterten aber immer wieder an Pätzold im Tor der Wild Wings. In der 33. Spielminute waren dann auch die Gäste zurück in der DEL. In Unterzahl lief ein Schwenninger Stürmer plötzlich alleine auf Endras zu und erzielte den zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden 2:1-Anschlusstreffer. Die Adler wirkten in der Folge etwas verunsichert und die Gäste kamen besser ins Spiel, aber Dennis Endras erwischte einen bärenstarken Abend und brachte die Schwenninger mit seinen tollen Paraden zur Verzweiflung.

Beide Mannschaften hatten im Schlussabschnitt einige Gelegenheiten etwas am Spielstand zu verändern, aber letztendlich blieb es bei einem hart umkämpften 2:1-Erfolg für unsere Adler im ersten Spiel der Saison, vor allem nach dem die Adler knapp 30 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich kassierten, das Schiedsrichtergespann den Treffer aber nicht anerkannte. (Adler Mannheim)
www.adler-mannheim.de