Adler Mannheim: Sieg in Köln

Köln. Am zweiten Weihnachtsfeiertag kam es in der Lanxess-Arena zum Spitzenspiel zwischen den Kölner Haien und den Adler Mannheim. Nach einer zwischenzeitlichen 1:2-Führung für die Haie drehten die Adler die Partie und gewannen am Ende verdient mit 4:2. Kai Hospelt (2x), Marcus Kink und Christoph Ullmann erzielten die Treffer für die Blau-Weiß-Roten.

Die Adler spielten von der ersten Minute an spitzig nach vorne und versuchten den Tabellenführer aus Köln im 100. Aufeinandertreffen früh unter Druck zu setzen. Der Gastgeber hingegen hatte Probleme, der Partie seinen Stempel aufzudrücken und das Gehäuse der Adler ernsthaft in Gefahr zu bringen. Somit kamen die Adler gleich zu Beginn der Partie zu ihren ersten Chancen. Hospelt und Vernace scheiterten zunächst noch an Danny aus den Birken im Tor der Hausherren. Aber in der dritten Spielminute musste der Kölner Schlussmann zum ersten Mal in dieser Partie hinter sich greifen. Ausgerechnet der Ex-Kölner Kai Hospelt erzielte mit seinem ersten Saisontor im Trikot der Adler die frühe 1:0-Führung für seine Mannschaft. In der Folge kamen auch die Haie zu einigen guten Einschussmöglichkeiten, aber Dennis Endras im Tor der Adler parierte herausragend gegen Marcel Müller (6.) und Chris Minard (8.). Doch die Kölner hielten das Tempo weiter hoch und kamen in der 10. Spielminute durch Marcel Ohmann zum Ausgleich. Fortan erspielten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Dennis Endras im Tor der Adler. Beim Schuss von Pascal Zerressen in der 15. Spielminute war der Nationaltorhüter allerdings machtlos und die Haie gingen zum ersten Mal in dieser Partie mit 2:1 in Front. Die Adler ließen sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und gaben, ebenfalls in der 15. Spielminute, mit einem Doppelschlag die direkte Antwort: Marcus Kink glich die Partie wieder aus und Kai Hospelt besorgte nur 21 Sekunden später mit seinem zweiten Streich die erneute Führung für die Adler.

Im Mittelabschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Doch die Adler präsentierten sich am zweiten Weihnachtsfeiertag kaltschnäuziger als der Tabellenführer aus Köln und erhöhten in der 27. Spielminute auf 4:2. Marcus Kink passte die Scheibe mit der Rückhand in den Slot und Christoph Ullmann erzielte mit seinem zehnten Saisontreffer das vierte Tor für die Adler. Danach musste Dennis Endras mehrfach eingreifen, um den Anschlusstreffer der Kölner zu vermeiden und den Zwei-Tore-Vorsprung fest zu halten.

Im letzten Drittel kamen beide Teams noch einmal zu guten Chancen, aber ein weiterer Treffer sollte nicht mehr fallen. Die Adler schaukelten das Ergebnis über die Zeit und feierten ihren vierten Sieg in Folge.