Adler Mannheim: Trainersuche läuft

Mannheim. Die Adler Mannheim haben sich von Trainer Harold Kreis getrennt. Wie es auf der Homepage heißt, seien die beiden „sportlich enttäuschend verlaufenen“ Heimspiele gegen die Iserlohn Roosters und die Grizzly Adams Wolfsburg Ausschlag gebend gewesen. Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen.

Am Dienstag Vormittag habe es mit Kreis ein ausführliches und konstruktives  Gespräch gegeben. Hierbei habe man sich auf eine sofortige Trennung geeinigt,  im beiderseitigen Einvernehmen. Wie die Adler mitteilen, sei man bereits zu einem früheren Zeitpunkt übereingekommen, sich nach der Saison ohnehin zutrennen. Mit Harold Kreis geht auch Co-Trainer Mike Schmidt. Der Nachfolger des Kapitäns der Meistermannschaft  von 1997 stehe noch nicht fest, heißt es. Man sei allerdings „in intensiven Gesprächen mit potenziellen Kandidaten“  und werde den neuen Headcoach unverzüglich präsentieren, sobald ein Vertrag unterzeichnet ist.

Harold Kreis hat die Headcoach-Position bei den Adlern am 1. Juli 2010 übernommen. Seine Bilanz: In 215 DEL-Spielen 123 Siege und 92 Niederlagen.  Nach dem siebten Platz 2010/11 und dem Weiterkommen in den Pre-Playoffs gegen Nürnberg folgte das Ausscheiden gegen die Düsseldorfer EG im Viertelfinale. 2012 gelang nach dem vierten Platz in der Vorrunde der Einzug ins Finale gegen die Eisbären, in dem die Adler nur knapp den Titel verpassten. 2013 holten die Adler den Vorrundensieg, scheiterten aber im Viertelfinale gegen die Grizzly Adams Wolfsburg. In der aktuellen Saison rangieren die Adler in der DEL-Tabelle nach 33 Spielen mit 57 Punkten auf dem sechsten Rang.
Mehr zum Thema am 2. Januar in RNF Life. (wg)