Adler: Mit Auswärtssieg in Ingolstadt im Halbfinale

Die Adler Mannheim sind ins Halbfinale um die Deutsche Eishockeymeisterschaft geflogen: Im fünften Viertelfinal-Playoff-Spiel gegen den ERC Ingolstadt setzte sich die Mannschaft von Trainer Bill Stewart am Freitagabend bei den Niederbayern mit 4:3 durch (2:0/2:2/0:1). Phil Hungerecker schoss die Gäste in der 2. Minute in Front, David Wolf erhöhte auf 2:0 (11.). Im zweiten Drittel brachte Brett Olson im Powerplay die Gastgeber auf 1:2 heran (28.). Doch eineinhalb Minuten später stellte Matthias Plachta mit seinem Treffer zum 3:1 den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Mark Stuart erhöhte sogar auf 4:1 für die Adler (33.). Doch gelaufen war die Partie damit noch lange nicht. Ingolstadts John Laliberte traf postwendend zum 2:4 (34.), und auch das 3:4 aus Sicht der Gastgeber in der 57. Minute ging auf sein Konto. Titelverteidiger München besiegte im Viertelfinal-Spiel am Freitagabend die Pinguins Bremerhaven mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) und setzte sich in der Best-of-Seven-Serie ebenso mit 4:1 durch. Die Nürnberg Ice Tigers brauchen nach dem 3:2 (2:0, 1:2, 0:0) gegen die Kölner Haie beim Playoff-Stand von 3:2 nur noch einen Sieg, um ebenfalls in die Runde der letzten vier Teams einzuziehen. (wg/dpa)