AKW Philippsburg: 2500 Einwände gegen Rückbau

Das Umweltministerium hat rund 2500 Einwendungen besorgter Bürgers gegen die Pläne zum Abriss des ersten Reaktorblocks im Atomkraftwerk Philippsburg erhalten. Jetzt sei zu prüfen, inwieweit die geäußerten Bedenken für das Verfahren relevant seien, erklärte ein Sprecher des Ministeriums in Stuttgart. Ein Erörterungstermin werde wie im parallel geführten Verfahren für den Rückbau in Neckarwestheim für den Sommer angestrebt. Das Genehmigungsverfahren könnte dann aus heutiger Perspektive bis Ende 2016 abgeschlossen sein, hiess es. dpa/feh