Angelbachtal: Neue Erkenntnisse nach Wildunfall

Nach dem Wildunfall vergangene Woche bei Angelbachtal im Rhein-Neckar-Kreis hat die Polizei neue Erkenntnisse zum Hergang des zweiten Unfalls. Demnach war ein weiterer Wildwechsel Ursache für den Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Zunächst gingen die Ermittler davon aus, dass beide Autos deshalb kollidierten, weil ein kurz zuvor überfahrenes Reh noch die Fahrbahn blockierte. Bei den Ermittlungen stellte sich aber heraus, dass genau an der Stelle ein weiteres Tier die Kreisstraße kreuzte. Beim Ausweichmanöver krachte ein 36jähriger Autofahrer erst in die Leitplanke und dann gegen den VW einer 18jährigen Fahrerin. Eine 19Jahre alte Beifahrerin wird nach Polizeiangaben nach wie vor auf der Intensivstation behandelt. Alle anderen Verletzten konnten das Krankenhaus inzwischen verlassen. (mho)