Baden-Württemberg: Urabstimmung im Tarifkonflikt

Verdi ruft im Tarifkonflikt an den Baden-Württembergischen Unikliniken das nicht-ärztliche Personal zur Urabstimmung über einen Arbeitskampf
auf. Die Große Tarifkommission hatte zuvor einstimmig das Scheitern der Verhandlungen mit den Arbeitgebern erklärt. Die Abstimmung an den vier Uniklinik-Standorten Heidelberg, Freiburg, Tübingen und Ulm beginnen am 5. Mai und endet mit der Bekanntgabe des Ergebnisses am 13. Mai. Für einen unbefristeten Streik müssen mindestens 75 Prozent der Mitglieder votieren. Die Gewerkschaft hatte das Angebot der Arbeitgeber für die 25 000 Beschäftigten, das auf 1,3 Prozent jährlich bei einer Laufzeit von 30 Monaten hinauslaufe, abgelehnt und die Verhandlungen abgebrochen. Verdi fordert einen Sockelbetrag von 120 Euro und zusätzlich drei Prozent auf eine einjährige und zusätzlich drei Prozent auf eine einjährige Laufzeit.