BASF: Neuer Standort in Indien

Der weltweit führende Chemiekonzern BASF hat eine 150 Millionen Euro teure Produktionsstätte in Indien eröffnet. In Dahej im Bundesstaat Gujarat würden zukünftig 500 Menschen arbeiten, teilte der Konzern in Ludwigshafen mit. Am neuen Standort werden unter anderem Inhaltsstoffe für Hygieneprodukte hergestellt. Erst im September hatte der Chemieriese ein neues Forschungszentrum in Südkorea in Betrieb genommen; im August fiel der Startschuss für die Investition einer dreistelligen Millionensumme zur
Kunststoffproduktion in China. Insgesamt will die BASF zwischen 2013 und 2020 zehn Milliarden Euro in Asien investieren. Das Unternehmen ist seit mehr als einem Jahrhundert in Indien aktiv. dpa/ feh