Bergstraße/ Odenwaldkreis: Schlag gegen die organisierte Kriminalität

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Einen Schlag gegen die organisierte Kriminalität ist Ermittlern der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Südhessen am Dienstag (23.2.2016) an der Bergstraße gelungen, den Verdacht gegen zwei Männer im Alter von 42 und 45 Jahren zu erhärten, die im großen Stil mit Amphetaminen handeln sollen.
Das Amtsgericht Darmstadt erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt Durchsuchungsbeschlüsse für Wohnungen und Betriebe in Heppenheim, Lorsch, Lautertal-Gadernheim, Viernheim und Erbach im Odenwaldkreis. Beamte des Polizeipräsidiums Südhessens konnten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei den 45-jährigen Hauptbeschuldigten in Gadernheim festnehmen. Unter falschen Personalien lebt der Mann im Lautertal. Erfolglos versuchte er sich seiner Festnahme mit gefälschten Ausweisdokumenten  zu entziehen. Bereits seit 2004 wird er mit einem Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Restfreiheitsstrafe von 1047 Tagen gesucht. Die italienischen Behörden suchen den Mann ebenfalls mit Haftbefehl.  Wegen Waffenhandels und Zugehörigkeit zu einer Gruppierung nach Mafia Art wurde der 45-Jährige in Italien bereits verurteilt.
An seinem Aufenthaltsort stellten die Ermittler weitere gefälschte Ausweispapiere sowie anderes Beweismaterial wie Handys sicher. In der Lorscher Wohnung seines 42 Jahre alten Komplizen, wurden  literweise Flüssigstoffe gefunden, die für die Herstellung von Amphetaminen geeignet sind.  In einer Halle in Erbach/ Odenwaldkreis stießen die Ermittler auf ein Auto, indem vier Maschinenpistolen, Sturmgewehre,  Pumpguns sowie zwei  Pistolen mit der dazugehörigen Munition,
versteckt waren. Der Hauptbeschuldigte ist in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht worden. (pol)