Biblis/Heppenheim: Kein Endlager für Atommüll

In Biblis soll kein Endlager für Atommüll entstehen – das erklärte die Kreisverwaltung in Heppenheim. Der zuständige Baudezernet Matthias Schimpf teilte mit, dass die Zwischenlagerung bestimmter Mengen Atommüll aus den Wiederaufbereitungsanlagen La Hague und Sellafield am Standort denkbar seien. Aber nur wenn es sich um Rücklieferungen von Müll handele, der auch aus Biblis stamme. Grundsätzlich gelte, dass in Biblis ausschließlich Abfall aus dem Betrieb der beiden eigenen Blöcke eingelagert werde. Schimpf appeliert außerdem an die neue hessische Landesregierung, sich einer Endlagersuche nicht zu verweigern. So würde Biblis langfristig doch zum Dauerlager.  (asc)