Bruchsal: Bei Baumfällarbeiten lebensgefährlich verletzt

 Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 40 Jahre alter Mann am Dienstagmorgen bei Baumfällarbeiten in der verlängerten Bergstraße in Bruchsal erlitten. Nach den bisherigen polizeilichen Feststellungen war der Arbeiter gegen 09.40 Uhr mit dem Fällen eines direkt am Ufer der Saalbach stehenden Baumes beschäftigt. Nach Durchtrennen des etwa 40 cm starken Stammes fiel der Baum in Richtung Feld, schlug dabei aber mit dem Wipfel gegen eine Erderhebung. In der Folge schleuderte der Baum derart unglücklich zurück, dass er den 40-Jährigen im Brustbereich traf und den Mann gegen den Baumstumpf drückte. Der Schwerstverletzte wurde vom Notarzt erstversorgt und kam anschließend mit einem Rettungswagen ins Bruchsaler Krankenhaus, wo er einer sofortigen Operation unterzogen werden musste. Zu den vom Kriminalkommissariat Bruchsal geführten Unfallermittlungen wurden das Gewerbeaufsichtsamt sowie die zuständige Berufsgenossenschaft hinzugezogen. (ots)