Bruchsal: Häftling starb vermutlich an einem Herzinfarkt

Der im Bruchsaler Gefängnis gestorbene Häftling hatte vermutlich einen Herzinfarkt. Das geht aus dem vorläufigen Obduktionsergebnis hervor. Laut Staatsanwaltschaft stürzte der Mann wahrscheinlich nach dem Infarkt. Dabei zog er sich einen mehrfachen Schädelbruch zu. Ob der Häftling rechtzeitig medizinisch versorgt wurde, werde noch geprüft. Der 52-Jährige war mit einer stark blutenden Wunde am Hinterkopf an einer Treppe gefunden worden. Er starb im Flur der Krankenabteilung. Vor zwei Monaten gab es schon einmal einen Todesfall im Bruchsaler Gefängnis. Ein Häftling in Einzelhaft hungerte sich zu Tode.