Bruchsal/Wiesloch: Kabelbrände an Bahngleisen – Täter unbekannt

Nach mehreren Kabelbränden an Bahnstrecken in Nordbaden ist die Polizei bei ihren Ermittlungen noch nicht vorangekommen. Einen Verdächtigen oder Hinweise auf den Täter gebe es noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Karlsruhe. Obgleich sich der Tathergang jedes Mal etwas unterscheide, könnte es sich um denselben Täter handeln.
Durch die Brände am Mittwoch und Donnerstag war es laut einem Bahn-Sprecher zu Zugverspätungen von bis zu 30 Minuten gekommen. Techniker konnten die Anlagen laut der Bahn wieder so herstellen, dass sich am Freitag nur Verspätungen von wenigen Minuten ergaben. Die Züge fahren inzwischen wieder auf den ursprünglichen Strecken, nachdem sie zuvor teils umgeleitet werden mussten.
Unbekannte hatten am Mittwochabend nördlich von Graben-Neudorf (Kreis Karlsruhe) zwei parallel zur Bahnstrecke Karlsruhe-Mannheim verlaufende Kabelschächte in Brand gesetzt. Am Donnerstag gab es drei ähnliche Brände an Bahnstrecken bei Walldorf-Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) sowie an zwei Stellen in Bruchsal (Kreis Karlsruhe). Die Spurenlage deute teilweise auf Brandstiftung hin.(dpa/lsw)