Buchen: Chef von Seitenbacher-Unternehmen erpresst

Der Chef des Buchener Unternehmens Seitenbacher wurde erpresst. Ein 63jähriger Mann soll dem Unternehmer gedroht haben, Müsli-Produkte in verschiedenen Supermärkten zu vergiften sowie seine Töchter durch Scharfschützen erschiessen zu lassen. Der Erpresser forderte nach Informationen des Mosbacher Landgerichts eine Million Euro. Bei einer fingierten Geldübergabe in Berlin sei es zur Festnahme des 63jährigen gekommen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Der Prozess gegen ihn beginnt am 28. Februar vor dem Mosbacher Landgericht. feh