Buchen: Festnahme mit Polizei-Spezialkräften

Nach einer Durchsuchungsaktion am Dienstagmorgen in Buchen sitzt ein 32-Jähriger in Haft. Gegen ihn, seinen 34-jährigen Bruder sowie einem 21-Jährigen besteht der Verdacht, dass sie mehrere Straftaten verübt haben. Vorausgegangen war ein Vorfall in der Nacht auf Sonntag, 12. Juni im Bereich einer Buchener Diskothek. Dort wurden mehrere Personen bei einer Schlägerei von einem der drei mit einer vermeintlichen Schusswaffe bedroht. Zudem soll der 32-Jährige seine Kontrahenten mit einem Schlagstock verletzt haben. Die Tatverdächtigen hatten noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht ergriffen.
Im Rahmen der Ermittlungen gerieten die drei in den Fokus der Polizisten. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich bei der Pistole um eine scharfe Schusswaffe handelt, wurden Durchsuchungsbeschlüsse erlassen. Daraufhin durchsuchten zehn Beamte des Polizeireviers Buchen mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos am frühen Dienstagmorgen die Wohnungen der mutmaßlichen Täter und nahmen diese vorläufig fest. Hierbei fanden die Beamten unter anderem Schlag- und Hiebwaffen sowie ein Feuerzeug in Form einer echt aussehenden Pistole.
Da der 32-Jährige im Verdacht steht, weitere Körperverletzungsdelikte begangen zu haben, erließ der Haftrichter am zuständigen Amtsgericht Haftbefehl. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die beiden 21-jährigen und 34-jährigen Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.(mf)