CDU: Kein „überhasteter“ Ausbau bei Islamunterricht

Die baden-württembergische  CDU hat die Landesregierung vor einem überhasteten Ausbau des Islamunterrichts an Schulen gewarnt. CDU-Bildungsexperte Georg Wacker begrüßte am Rande der CDU-Klausurtagung in Mannheim zwar grundsätzlich den Ausbau. Die hohe Qualität des Islamunterrichts dürfe aber nicht aufgeweicht werden. Schnelligkeit dürfe nicht vor Gründlichkeit gehen. „Das Thema Islamunterricht eignet sich nicht für parteipolitisches Gezänk. Hier darf es keine „Light-Lösung“ aufgrund
der Tagesaktualität geben“, mahnte Wacker.  Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusminister Andreas Stoch (SPD) hatten mehr Tempo beim Ausbau des Unterrichts angekündigt, um „religiösem Analphabetismus“ entgegenzuwirken. Damit solle verhindert werden, dass junge Menschen von Islamisten in die Irre geleitet würden. dpa/feh