Deidesheim: Justizministerkonferenz beginnt

Die Justizminister der Länder wollen auf einer zweitägigen Konferenz in Deidesheim unter anderem über innere Sicherheit und eine verbesserte Strafverfolgung sprechen. Die Ressortchefs sprechen zum Beispiel über eine mögliche Verbesserung des EU-weiten Austausches gespeicherter Fingerabdrücke, über Einsatzmöglichkeiten elektronischer Überwachung und über die Frage der Nutzung von Mautdaten zur Strafverfolgung. Bereits im Vorfeld warnt der Vorsitzende der Konferenz Herbert Mertin davor, die Daten der Lkw-Maut zu nutzen. Der Vorschlag kommt aus Baden-Württemberg. DNA-Analysen und Lastwagen-Mautdaten aus Österreich hatten die Ermittler im Fall einer ermordeten Joggerin bei Freiburg auf die Spur eines Verdächtigen gebracht. (asc)