Deutsche Post: Arbeitskampf geht weiter

Bei der deutschen Post geht der Arbeitskampf weiter. In Speyer legten die Beschäftigten des Paketzentrums für 24 Stunden die Arbeit nieder. Damit protestieren die Postbeschäftigten gegen den Stillstand bei den Tarifverhandlungen über kürzere Arbeitszeiten. Knackpunkt ist der Aufbau von regionalen Gesellschaften in der Paketzustellung, wo die Beschäftigten zu niedrigeren Löhnen bezahlt werden. Darin sieht Verdi einen Bruch bestehender Schutzvereinbarungen und fordert eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 36 Stunden mit vollem Lohnausgleich. Das lehnt die Post ab. dpa/feh