DFB-Pokal: SV Sandhausen schlägt 1.FC Nürnberg

Der SV Sandhausen hat für eine große Überraschung in der ersten Runde des DFB-Pokal gesorgt. Die Hardtwälder gewannen am späten Sonntag Abend mit 5:4 nach Elfmeterschießen gegen den 1.FC Nürnberg.

Dabei lief es für die Sandhäuser in der ersten Halbzeit alles andere als nach Plan. Der Zweitligist machte gegen den Bundesligisten zwar das Spiel, geriet jedoch durch einen Abwehrfehler mit 0:1 in Rückstand.

Im zweiten Durchgang drehte Sandhausen mehr auf, kam immer wieder, vor allem durch Standardsituationen, zu Torchancen. Die SVS-Fans mussten sich bis Minute 58. geldulden. Elfmeter für Sandhausen, Schauerte, der Gefoulte selbst, schnappt sich den Ball und netzt ein. 1:1

Sandhausen gab in der verbleibenden regulären Spielzeit weiter den Ton an, Nürnberg kam so gut wie nie nennenswert vor das Tor von Sandhausens Schlussmann Manuel Riemann. Doch Riemann sollte im Verlauf der Partie noch genug zu „Halten“ bekommen.

Verlängerung: Sandhausen verlegte das Spiel auf Kontersituationen, Nürnberg übernahm das Aufbauspiel, doch gefährlich wurde es auf beiden Seiten nur Selten.

Elfmeterschießen: Hier sollte sich der Sandhäuser Torhüter Manuel Riemann zumMatchwinner entwickeln. Zwei gehaltene Elfmeter sorgten für die Entscheidung, der SV Sandhausen zieht mit einem 5:4 Sieg nach Elfmeterschießen gegen den 1.FC Nürnberg in die zweite Runde des DFB-Pokal ein.