DHB-Pokal: Löwen und Rote Teufel weiter, Eulen raus

Die Rhein-Neckar Löwen stehen im Achtelfinale des DHB-Pokals. Beim Zweitligisten HSG Nordhorn-Lingen siegten die Badener am Mittwochabend mit 31:22 (16:9). Vor 1587 Zuschauern avancierte Kapitän Uwe Gensheimer mit elf Toren zum besten Werfer seiner Mannschaft.

Weiter ist auch die SG Leutershausen. Die Bergsträßer setzten sich in eigener Halle gegen Saarlouuis durch.

Für die TSG Friesenheim ist der Pokalwettbewerb des DHB beendet. Die Eulen unterlagen in der zweiten Runde dem Erstligisten Füchse Berlin in der Ebert-Halle mit 32:24 (17:14).

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich der Hauptstadtclub Mitte der ersten Halbzeit etwas ab und führte in der 16. Minute mit 9:5. In der Folgezeit schaffte es der Zweitligist, den Rückstand in Grenzen zu halten. In der zweiten Halbzeit blieb es  spannend – nach 45 Minuten lagen sie nur mit vier Treffern in Front (23:19). In den letzten Minuten spielten die Berliner mit Routine die Partie zu Ende, ohne noch einmal ernsthaft in Gefahr zu geraten, die Begegnung aus der Hand zu geben.