Eberbach-Lindach: Trinkwasser verunreinigt

Bei routinemäßigen Untersuchungen des Wasserhochbehälters in Eberbach-Lindach stellten Expertinnen des Gesundheitsamts Rhein-Neckar fest, dass das Wasser verunreinigt ist und nicht mehr den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entspricht. Auf deren Anordnung darf das Trinkwasser derzeit nicht verzehrt werden. Betroffen sind in Lindach insgesamt 120 Haushalte mit 250 Bewohnern.

Die Bevölkerung wird bis auf weiteres gebeten, folgende Maßnahmen zu beachten:
– Wasser nicht zum Verzehr und zur Zubereitung von Lebensmitteln inkl. Heißgetränken geeignet
– Zähneputzen nur mit stillem-/Mineralwasser
– Großflächige Wunden vor dem Duschen oder Baden wasserdicht abzudecken
– Reinigung von Geschirr in der Spülmaschine nur mit Programm mit mindestens 60°
– Wäschewaschen in der Waschmaschine bei mindestens 40°

Wasserproben sind bereits entnommen und Reinigungsarbeiten veranlasst. Frühestens am Montag, den 15. Juni 2015 ist mit einem Ergebnis der Wasserproben zu rechnen. Nach ersten Erkenntnissen soll
eine technische Ursache vorliegen.
Zwischen der Trübung des Trinkwassers in Lindach und der Verunreinigung des Trinkwassers aus dem Jahre 2014 bestehe kein Zusammenhang.
Das Polizeirevier Eberbach führt derzeit Lautsprecherdurchsagen durch.
Beim Feuerwehrgerätehaus in Eberbach-Lindach, Kastanienstr. 2 ist am Mittwoch zwischen 17 und 21 Uhr eine Wasserausgabestelle eingerichtet.
Die Stadtwerke Eberbach haben eine Hotline unter Tel.: 06271/9209-0 für Fragen eingerichtet.(ots)