Edenkoben: Wohnmobile ausgebrannt – Brandstiftung

Heute Nacht um 02:35 Uhr wurden Anwohner der Straße „Siedlung“ in Edenkoben durch ein lautes Geräusch aus dem Schlaf gerissen. Bei Nachschau stellte sich heraus, dass ein in der Straße abgestelltes Wohnmobil brannte. Das „Knallgeräusch“ war durch das Platzen mehrerer Fensterscheiben an einem Gebäude in unmittelbarer Nähe zu dem brennenden Wohnmobil entstanden. Grund hierfür war die große Hitzeeinwirkung des brennenden Fahrzeuges. Fast zeitgleich mit dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr aus Edenkoben konnte in unmittelbarer Nähe zu dem brennenden Wohnmobil ein weiteres geparktes Wohnmobil brennend festgestellt werden. Die Brände konnten durch die Freiwillige Feuerwehr Edenkoben gelöscht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.Die Gesamtschadenshöhe wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Derzeit geht die Polizei in beiden Fällen von vorsätzlicher Brandstiftung aus, weshalb die Kriminalpolizei noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen hat.

Die Polizei bittet Personen, die Beobachtungen in Zusammenhang mit den geschilderten Bränden machten, sich mit der Kriminalpolizei in Landau, Tel.: 06341/2870 oder dem Kriminaldauerdienst in Ludwigshafen, Tel.: 0621/9632773, in Verbindung zu setzen.(pol)