Eishockey: Adler gewinnen zweite Play-Off-Viertelfinalpartie gegen Ingolstadt in der Overtime 3:2 – Nächstes Spiel am Sonntag

Die Mannheimer Adler haben auch das zweite Play-off-Spiel in der Viertelfinalserie gegen den ERC Ingolstadt gewonnen. Allerdings dauerte es bis zur 24. Minute in der Overtime, ehe Daniel Sparre zum 3:2-Siegtreffer einnetzte.

Zuvor hatte es zunächst nach einem klareren Sieg für die Hausherren ausgesehen. Adam (22. Minute) und Festerling (28.) brachten Mannheim mit 2:0 in Front. Kurz vor Ende des zweiten Drittels jubelten die 13.600 Fans in der SAP-Arena erneut: Es schien, als hätte Festerling einen Schuss von Colaiacovo ins Tor abgefälscht – im Videobeweis nahmen die Schiedsrichter den vermeintlichen Treffer allerdings zurück. Den Schlussabschnitt nutzten die Gäste für sich. Greilinger (46.) und Koistinen (54.) sorgten für den Ausgleich.

In der Nachspielzeit vergab Sparzy zunächst einen Penalty (64.), und wieder konnte erst ein Videobeweis klären, dass Akdag nur den Pfosten getroffen hatte (73.). Über weite Strecken der Overtime hatten die Adler die besseren Chancen. Zu Beginn des zweiten Drittel der Nachspielzeit belohnten sie sich mit dem Siegtreffer, nach 83 Minuten und 45 Sekunden. Da war es schon 23:22 Uhr. Am Sonntag um 18:30 Uhr treten die Adler zum dritten Spiel der Best-of-Seven-Play-off-Serie in Ingolstadt an.

RNF zeigt ein „Powerplay Extra“ über das zweite Play-off-Spiel gegen Ingolstadt am Samstag um 17:30 Uhr, 21:30 Uhr und 00:30 Uhr sowie am Sonntag morgen um 10:30 Uhr. (rk)