Eishockey: Mannheimer Adlern gelingt zweiter Sieg gegen Ingolstadt

Das war ein hartes Stück Arbeit! Fast vier Stunden dauerte es am Freitagabend, bis die Mannheimer Adler im DEL-Viertelfinale den ERC Ingolstadt in der Overtime geschlagen hatten. Es war der zweite Sieg im zweiten Spiel der Playoffs. Am Ende hieß es 3:2 nach zweimaliger Verlängerung (0:0, 2:0, 0:2, 0:0, 1:0). Als einzige Mannschaft führen die Adler Mannheim in den Viertelfinal-Playoffs mit 2:0. Der siebenfache DEL-Champion kann mit einem weiteren Erfolg am Sonntag (18.30 Uhr) einen großen Schritt in Richtung Halbfinale machen. Daniel Sparre sorgte in der 84. Minute in der zweiten Overtime für die Entscheidung. Luke Adam (22.) und Garrett Festerling (28.) erzielten vor 13 600 Zuschauern in der regulären Spielzeit die Adler-Tore. Thomas Greilinger (46.) und Ville Koistinen (54.) brachten den Meister von
2014 mit ihren Toren in die Verlängerung. Dort scheiterte erst Mannheims Sparre (64.) mit einem Penalty am überragenden ERC-Goalie
Timo Pielmeier, um 23:22 Uhr beendete er dann doch die Begegnung. (mho/dpa)