Eishockey: Stühlerücken bei Mannheimer Adlern

Eine Woche nach dem schmerzhaften Aus in den DEL-Playoffs gegen die Berliner Eisbären haben die Mannheimer Eishockey-Adler erste personelle Konsequenzen gezogen, zugleich aber auch mit fünf Spielern verlängert. Torhüter Drew MacIntyre sowie die Stürmer Ronny Arendt, Mirko Höfflin, Andrew Joudrey und Jamie Tardif bekommen keine neuen Verträge. Arendt, der zwölf Jahre das Adler-Trikot trug, beendet seine aktive Karriere und bleibt dem Club als Fitnesstrainer erhalten. Wie die Adler bei einer Pressekonferenz weiter bekannt gaben, verlängerte Nationaltorhüter Dennis Endras seinen ursprünglich 2018 auslaufenden Vertrag um vier Jahre bis 2022. Nationalspieler Brent Raedeke bleibt bis 2020, Topstürmer Luke Adam bis 2019. Etwas überraschend verlängerten die Adler auch mit den Verteidigern Mathieu Carle (bis 2019) und Aaron Johnson (2018). Über die Personalentscheidungen berichten wir am Abend in RNF-Life. (mho/dpa)