Enttäuschung in Peking: Verena Sailer bleibt hinter Erwartungen zurück

MTG-Sprinterin Verena Sailer ist bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in China im Vorlauf gescheitert. Die 29-Jährige blieb über die 100 Meter in Peking mehr als Drei Zehntel hinter ihrer Jahresbestleistung zurück und musste unerwartet früh die Segel streichen. Erst vor zwei Wochen hatte sie in Mannheim mit 11,10 Sekunden beinahe ihre persönliche Bestleistung eingestellt. Diese Zeit hätte gereicht, um bei den Welttitelkämpfen in Peking eine Runde weiter zu kommen. Unterdessen hat sich MTG-Speerwerfer Andreas Hofmann mit einer neuen persönlichen Bestleistung für die Endrunde am Mittwoch qualifiziert.