Eppelheim: Hand-Reichung zur Polizei-Kontrolle

Wer einen über den Durst getrunken hat, ist offensichtlich zu allen Verrücktheiten fähig. Das zeigte sich gestern abend einmal mehr in Eppelheim. Wie die Polizei berichtet, reichte ein Autofahrer nach dem Tanken der Kassiererin die Hand – sie möge die doch zum Bezahlen abscannen. Die irritierte Frau alarmierte daraufhin die Polizei. Die stellte im Handumdrehen 1,8 Promille bei dem „Hand-Reicher“ fest. Die Beamten konnten dem 42jährigen allerdings den Führerschein nicht abnehmen – er hatte gar keinen mehr. Ob die Kollegen diesen ebenfalls wegen Trunkenheit am Steuer einkassiert hatten, konnte ein Sprecher der Polizei am Sonntag zunächst nicht klären. (mho)