Eulen: Ein Sieg zum traurigen Abschied aus der Bundesliga

Mit einem Sieg hat die die TSG Ludwigshafen-Friesenheim aus der Handball-Bundesliga verabschiedet: Mit 28:24 (15:10) bezwangen die „Eulen“ am Freitag Abend in der Ebert-Halle im letzten Spiel der Saison den GWD Minden. Die zwei Punkte sind für den Klassenerhalt aber bedeutungslos, da sie bereits vor Spielbeginn als Absteiger feststanden. Die Gesamtbilanz des Tabellen-17.: Von 36 Spielen gewannen die Eulen 12, bei einem Remis und 23 Niederlagen. Für zehn Akteure, darunter Nationalspieler Erik Schmidt, war es der letzte Auftritt im Trikot der Pfälzer, die zum zweiten Mal nach nur einem Jahr das Oberhaus wieder verlassen müssen. Der Umbruch bei der TSG geht allerdings weit über das Sportliche hinaus. Trainer Thomas König, zutiefst enttäuscht über die Entwicklungen in dieser Saison, wechselt nach acht Jahren zum Erstliga-Aufsteiger TV Bittenfeld. Der Sportliche Leiter Uli Spettmann ist vor wenigen Tagen zurückgetreten, Geschäftsführer Werner Fischer hat bereits im Winter angekündigt, ab Sommer kürzer zu treten. Aus dem völlig zerstrittenen Gesellschaftergremium scheidet Günther Gleich aus. Neue Geschäftsführerin soll Verena Dietrich werden, die Schwester von TSG-Abwehrchef Gunnar Dietrich. Vorgestellt wurde sie bislang aber nicht. (wg)