Ex-Trainer Rangnick: «Abstieg Chance für Hoffenheim»

Sinsheim (dpa) – Ralf Rangnick hält die sportliche Entwicklung bei seinem Ex-Club 1899 Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga für «dramatisch». «Ehrlich gesagt liegt mir das schwer im Magen», sagte der ehemalige Trainer der Kraichgauer in der «Bild» (Donnerstag). Ein Abstieg sei für den Club aber auch eine Chance, zu den Wurzeln zurückzukehren. «1899 war immer dann erfolgreich, wenn an der Philosophie, vor allem mit jungen Leuten zu arbeiten, festgehalten wurde. Diesen Weg hat man zuletzt leider verlassen», so Rangnick.

Der 54-Jährige arbeitet nach überstandener Burn-Out-Erkrankung seit Juni 2012 als Sportdirektor von RB Salzburg und RB Leipzig. Hoffenheim hatte Rangnick von 2006 bis 2011 trainiert und von der Regionalliga in die Bundesliga geführt. Am Neujahrstag 2011 hatte er im Streit seinen Posten geräumt und war zu Schalke 04 gewechselt.

1899 Hoffenheim belegt in der Tabelle mit 16 Punkten nur den vorletzten Tabellenplatz. Am Samstag kommt es beim Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth (14) zum Abstiegsendspiel. «Durch die vielen Trainer- und Managerwechsel ist die Kontinuität verloren gegangen. Darunter hat der Hoffenheimer Weg gelitten», sagte Rangnick.