Facebook- und WhatsApp-Hype: Lampertheimer wegen „Alla!“ festgesetzt? Nix dran!

Die Meldung von dem Lampertheimer, der in Müncheberg weit im Osten der Republik – noch östlich von Berlin, nah an der polnischen Grenze – festgesetzt worden soll, weil er in einem Zug kurpfälzisch-mundartlich „Alla, ist gut!“ und „Alla, tschüs!“ gerufen haben soll: Sie ist ein Fake. Erfunden. Nix dran. Tausendfach über Facebook und WhatsApp geteilt, noch viel häufiger mit dem von Lachtränen garnierten Emoji versehen – eine fiktive Geschichte. Tut uns leid, dass jetzt wir ausgerechnet die Spielverderber sind. Wir haben heute früh einige Ferngespräche in den Landkreis Märkisch-Oderland geführt und viele gut gelaunte Polizisten von Kriminal- und Bundespolizei von Strausberg über Frankfurt/Oder bis hin nach Angermünde kennengelernt. Alle fanden die Geschichte phantasievoll und amüsant – aber keiner von ihnen hatte vorher von ihr gehört. Keine Dienststelle kennt den Fall des 32-jährigen aus Südhessen. Und den Kriminaldirektor Maik Kowalski – den gibt’s halt auch nicht. Schade, irgendwie. (rk)