Fahradunfall in Weinheim geklärt

Der schwere Unfall in Weinheim mit einem lebensgefährlich verletzten Radfahrer scheint geklärt. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 19 Jahren fest. Die Beiden sollen im Mai vergangenen Jahres im Ortsteil Lützelsachsen eine Holzpalette auf die Fahrbahn einer Straße gelegt haben. Ein 37jähriger Radfahrer fuhr in der Nacht auf die Palette auf und stürzte. Er erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen und lag tagelang im Koma. Mehrere Monate musste der Familienvater in eine Reha-Einrichtung. Nach Informationen der Polizei ist er erst seit wenigen Tagen wieder zuhause. Die Familie des 37jährigen suchte nach dem Unfall über Facebook und mit Anzeigen nach den Tätern. Den jungen Männern war die Polizei bereits im August auf die Spur gekommen, der Verdacht erhärtete sich aber erst jetzt. feh