FCK: Kaiserslauterns Trainer Strasser fordert: „Als Einheit auftreten“

Der 1. FC Kaiserslautern hat vor dem Auswärtsspiel in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag beim 1. FC Heidenheim erhebliche Personalsorgen. Marcel Correia und Giuliano Modica fallen definitiv aus. Weiter fehlen werden Mads Albaek, Osayamen Osawe und Kacper Przybylko. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen von Daniel Halfar und Stipe Vucur, wie der Tabellenletzte aus der Pfalz mitteilte.  Dennoch hoffen die Lauterer, die mit sieben Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf Rang 18 liegen, nach der 0:2-Heimpleite gegen Bielefeld auf ein Erfolgserlebnis. „Wir müssen die positiven Ansätze, die wir in den vergangenen Spielen nur phasenweise auf dem Platz gebracht haben, über 90 Minuten umsetzen und als geschlossene Einheit auftreten“, forderte Trainer Jeff Strasser. Nach dem blamablen Auftritt im eigenen Stadion und der düsteren Lage im Tabellenkeller sind die Spieler nun gefordert. „Wir wissen, dass wir in jedem Spiel Druck haben, müssen jedes Spiel wie ein Endspiel angehen“, meinte Stürmer Lukas Spalvis. Dass man auswärts punkten kann, zeigten die Lauterer zuletzt beim Dynamo Dresden (2:1). (dpa/mj)