FCK: Kein Befreiungsschlag gegen Bochum – 0:0 vor 19 000 Zuschauern

Die Krise des 1. FC Kaiserslautern in der 2. Fußball-Bundesliga geht weiter. Der ehemalige Bundesligist kam am Freitag trotz einer kämpferisch starken Leistung nicht über ein 0:0 gegen den VfL Bochum hinaus und bleibt Tabellenletzter. Vor 19 086 Zuschauern auf dem Betzenberg erspielte sich der ersatzgeschwächte FCK zwar mehrere gute Torchancen, scheiterte aber erneut an seiner mangelnden Effizienz und verpasste den zweiten Saisonsieg. Die größte Chance vergab Nicklas Shipnoski mit einem Schuss an die Latte (58.). Die Bochumer treten unter Interimstrainer Jens Rasiejewski weiter auf der Stelle, das Remis war das dritte sieglose Spiel des VfL in Serie. (dpa)