FCK: Klarer Sieg in Frankfurt

Frankfurt. Der 1.FC Kaiserslautern bleibt auf dem Weg nach oben: In  einer Regenschlacht gewannen die Pfälzer beim FSV Frankfurt mit 4:0 (3:0) und kletterten auf Rang drei in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga.

Keine 120 Sekunden waren am Bornheimer Hang gespielt, da gab es bereits Elfmeter für die Roten Teufel: Matmour enteilte Oumari und hob den Ball über Frankfurt-Keeper Klandt hinweg, der nicht mehr ausweichen konnte und den FCK-Angreifer zu Fall brachte. Idrissou verwandelte sicher (2.). Schnell bot sich den Gastgebern aber die große Chance zum Ausgleich. FCK-Keeper Sippel  rannte Rukavytsya um, hielt dann aber Schlickes Elfmeter (18.). Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel noch vor der Pause: Löwe verwandelte einen Freistoß (40.) und Matmour einen Handelfmeter in der Nachspielzeit der 1.Hälfte – 0:3.

Das vierte Pfälzer Ror fiel in der 60. Minute: Mit einem Bilderbuchkonter über Zoller und Idrissou bestrafte der FCK  die Ineffizienz der Hausherren eiskalt, Zoller schob zum 4:0 ein (60.). Frankfurt resignierte, der FCK verwaltete das Ergebnis bis zum Schlusspfiff problemlos. (wg)