FCK: Konrad Fünfstück gefeuert

 

Der 1. FC Kaiserslautern hat Cheftrainer Konrad Fünfstück mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben freigestellt. Das entschied der pfälzische Traditionsverein am Vormittag nach eingehender Analyse der am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen Zweitligasaison. „Wir haben (…) viele Gespräche geführt und die Situation mit allen Beteiligten intensiv aufgearbeitet. Am Ende sind wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass es im Sinne des Vereins am besten ist, einen Neuanfang zu vollziehen, um die nötige Aufbruchstimmung zu erzeugen. Wir werden jetzt mit Hochdruck an der Personalie des Cheftrainers arbeiten. Es gilt, nach vorne zu schauen und die Saison 2016/17 intensiv zu planen“, so FCK-Sportdirektor Uwe Stöver in der Pressemitteilung des Fußball-Zweitligisten.

Der 35-Jährige hatte das Amt des Cheftrainers am 23. September 2015 nach dem Rücktritt von Kosta Runjaic übernommen und das Team in 26 Zweitligaspielen und einer DFB-Pokalrunde betreut. Zuvor hatte Fünfstück seit dem 1. Januar 2013 als Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und Trainer der U23 die Verantwortung über den Nachwuchs der Roten Teufel getragen. (wg)