FCK: Niederlage in Dresden

Dresden. Der 1.FC Kaiserslautern hat am 16. Spieltag der 2.Fußball-Bundesliga Federn gelassen: Die Pfälzer unterlagen bei Dynomo Dresden trotz zwischenzeitlicher Führung mit 2:3 (1:1) und verlieren die Tabellenführung.

Bis kurz vor Halbzeit waren Treffer allerdings Mangelware. Doch dann die 41. Minute: Dresdens Quali setzt zu einem sehenswerten Solo an, frei vor Sippel hat der Algerier den Blick für den mitgelaufenen Kempe, der ins leere Tor einschiebt – das 1:0 für dieGastgeber. Doch Lautern schlägt zurück. Löwes Freistoßknaller flattert und erwischt Kirsten auf dem falschen Fuß. Der Keeper kann nur unzureichend abwehren, Occean setzt nach und staubte ab – der 1:1-Ausgleich in der 45. Minute.

Die zweite Halbzeit: Dresden erwischt den besseren Start.  Nach Simuneks Freistoß fehlen Occean per Fallrückzieher nur Zentimeter zur Führung (70.). Die fällt dann aber per Absaubertor, Gaus bringt den FCK in der 73. Minute mit 2:1 in Führung. Doch Dresden steht wieder auf:  Dick leistet sich einen kapitalen Schnitzer, als er Sippels Zuspiel nicht kontrollieren kann, Ouali knöpft dem Kapitän das Leder ab, geht auf Sippel zu, der stehen bleibt – aber gegen den überlegt vorbei geschobenen Ball machtlos ist – 2:2, nach 78 Minuten gleicht Dresden  aus. Und macht wenig später den Siegtreffer:  Ouali spielt Dedic an, der mit dem Rücken zum Tor steht und erzielt aus 16 Metern mit einer Bogenlampe über Sippel hinweg das 3:2.

Für den FCK bleibt nicht viel Zeit, sich über die Niederlage Gedanken zu machen. Bereits am Dienstag müssen die Pfälzer im DFB-Pokal bei Union Berlin antreten. (wg)