FCK: Nix zu machen gegen Freiburg

Der 1. FC Kaiserslautern hat vom SC Freiburg seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Die Roten Teufel unterlagen dem Bundesliga-Absteiger am Freitagabend mit 0:2 (0:0) und liegen nach sechs Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga bereits sieben Zähler hinter dem Tabellenzweiten. Amir Abrashi in der 71. Minute und Nils Petersen (87.) schossen die Gäste vor 32 834 Zuschauern zum fünften Erfolg im sechsten Spiel. Schon in der ersten Halbzeit hätte der FCK in Rückstand geraten können, doch Schiedsrichter Günter Perl verweigerte Freiburg nach einem Foul von Markus Karl an Maximilian Philipp (23.) einen Elfmeter. Ein Treffer von Petersen (33.) wurde wegen Abseits zurecht nicht anerkannt. Die Hausherren agierten ideenlos und konnten die Breisgauer kaum in Verlegenheit bringen. (dpa)