FCK: Unerwartete Heimniederlage gegen Paderborn

Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 2. Fußball-Bundesliga einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen den SC Paderborn kassierte der Aufstiegsfavorit eine bittere 0:1 (0:0)-Niederlage und hat nach der dritten Niederlage in Folge bereits acht Zähler Rückstand auf den Tabellenführer 1. FC Köln. Simon Wurtz (73.) erzielte das Tor des Tages nach einem krassen Abwehrfehler von Kaiserslauterns Karim Matmour.
Die „Roten Teufel“ könnten am 18. Spieltag zudem noch vom Aufsteiger Karlsruher SC und vom FC St. Pauli überholt werden. Mit nun 26 Punkten schiebt sich der SCP auf den siebten Tabellenplatz vor.
Vier Tage nach der unglücklichen 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf begann der FCK vor 23.794 Zuschauern auf dem Betzenberg schwungvoll. Bereits nach 20 Sekunden trat Stürmer Simon Zoller aus aussichtsreicher Position über den Ball. Auf der Gegenseite narrte Toptorjäger Mahir Saglik gleich vier Gegenspieler, sein Abschluss wurde aber noch abgeblockt (11.).
In der Folge verflachte die Partie, die ideenlosen Hausherren fanden kein Mittel gegen die dichte Defensive der Gäste. Erst ein Kopfball von Mohamadou Idrissou sorgte für Gefahr, doch der Querbalken rettete für die Ostwestfalen (38.). Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie zerfahren. Die wenigen Möglichkeiten vergaben Zoller (55.) und Marcel Gaus (57.).
Wie aus dem Nichts fiel dann doch noch ein Tor, bezeichnenderweise nach einem groben Abwehrschnitzer. Matmour wollte eine harmlose Freistoßflanke per Brust zu FCK-Torhüter Sippel weiterleiten. Wurtz spurtete dazwischen und traf zur Entscheidung (73.). Kurz vor Schluss vergab der FCK die größte Chance zum Ausgleich, als ein Freistoß von Enis Alushi an den Torpfosten klatschte (82.).
Torhüter Lukas Kruse und Patrick Ziegler überzeugten bei den Gästen, bester Spieler aufseiten der Gastgeber war Florian Dick. (SID)