Frankenthal: Sieben Jahre Haft für Hammerattacke auf Taxifahrer

Weil er einen Taxifahrer mit einem Hammer überfallen und schwer verletzt hat, ist ein Pfälzer zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Frankenthal sprach den 38-Jährigen am Donnerstag der gefährlichen Körperverletzung und des versuchten besonders schweren Raubes schuldig.  Eine Verurteilung wegen versuchten Mordes – wie die Staatsanwaltschaft sie gefordert hatte – lehnte das Gericht ab. Es sehe die Aussage des Mannes, er habe den Taxifahrer nur handlungsunfähig machen wollen, nicht als widerlegt an, sagte der Vorsitzende Richter Michael Wolpert.
Der Angeklagte hatte zugegeben, dem Taxifahrer am 16. Februar zwei Hammerschläge auf den Kopf versetzt zu haben, um an Geld zu kommen. Er hatte aber bestritten, dass er den Mann töten wollte.(dpa/lrs)