Frankenthal: Babymord-Prozess dauert länger

Der Babymord-Prozess am Landgericht Frankenthal ist bis in den August verlängert. Beim Beginn der Verhandlung im November letzten Jahres war zunächst ein Urteilsspruch bereits im Januar anvisiert. Doch neue Beweisanträge und Zeugenvernehmungen ziehen den Prozess in die Länge. Das Gericht terminierte deshalb acht weitere Verhandlungstage bis zum 14. August. Angeklagt ist ein 32jähriger Frankenthaler. Er soll im Mai 2016 sein zwei Monate altes Baby vom Balkon im zweiten Obergeschoss in den Tod geworfen haben. In jener Nacht habe er außerdem weitere Familienmitglieder mit Messerstichen verletzt. (mho)