Frankenthal: Nach Familiendrama reisst Welle der Anteilnahme nicht ab

Nach dem unfassbaren Familiendrama in Frankenthal mit einem getöteten Säugling und drei zum Teil schwer verletzten Familienangehörigen reisst die Welle der Anteilnahme nicht ab. Während sich Polizei und Staatsanwaltschaft erst am morgigen Dienstag zu weiteren Ermittlungsergebnissen äußern wollen, versuchen Angehörige der Familie über einen Aufruf in den Social Media ein Lichtermeer für die zwei Monate allte Senna zu organisieren. Das Mädchen kam ums Leben, weil es der 32jährige Vater in der Nacht auf Samstag aus dem Fenster einer Wohnung in der Kantstraße geworfen haben soll. Geplant sei, morgen abend ein großes Herz aus Kerzen am Tatort zu bilden. (mho)